RAMPA AIM 2600 und 3900 – die neuen halbautomatisierten Muffen-Eindrehmaschinenfür Holz, Kunststoff und Metall

RAMPA News

Schraubmuffen-Montage auf höchstem Niveau

RAMPA AIM 2600 und 3900 – die neuen halbautomatisierten Muffen-Eindrehmaschinen
für Holz, Kunststoff und Metall 

Der norddeutsche Schrauben- und Schraubmuffenhersteller RAMPA bringt jetzt eine einzigartige Fertigungshilfe auf den Markt, die sowohl bei der Herstellung von Einzelstücken als auch bei der seriellen Produktion für vereinfachtes Handling, ein Höchstmaß an permanent reproduzierbarer Qualität und für Prozesskosten- und Produktionszeitenminimierung sorgt – die Muffen-Eindrehmaschinen RAMPA AIM 2600 und RAMPA AIM 3900.    

Die beiden Modelle dieser AIM-Serien sind halbautomatisierte Verarbeitungsmaschinen, die speziell für die Verarbeitung von RAMPA-Muffen in KMU-Betrieben konzipiert wurden. Sie eliminieren u.a. die Nachteile und Ungenauigkeiten von aktuell oft eingesetzten Lösungen wie Akku- oder Druckluftschraubern. Die Maschinen erfüllen alle Vorgaben aus dem eigenen, anspruchsvollen Lastenheft und entsprechen den von Anwenderseite oft geäußerten Wünschen für eine präzise aber dennoch kostengünstige maschinelle Unterstützung zur singularen und/oder seriellen Verarbeitung von Schraubmuffen in Materialien wie Holz, Kunststoff oder Metall.

Der Hersteller bietet mit seinen AIM-Modellen eine investitionsmäßig niedrigschwellige Lösung für Unternehmen, die für ihre Einzel- und/oder Serienfertigungsprozesse frei definierbare Zyklen und Geschwindigkeiten benötigen, aus Rentabilitätsgründen aber nicht auf den Einsatz von vollautomatisierter Robotik setzen wollen.

Freie Anpassung an individuelle Prozessabläufe

Je nach individuellem Bedarf, betrieblichen Voraussetzungen oder Budgetrahmen können beide Rampa AIM Modell-Serien wahlweise mit einem mechanischen oder mit einem optischen, berührungslosen Tiefensensor ausgestattet werden.

Abgleich und Anpassung an Verarbeitungsvorgaben 

Beide Modellausführungen erlauben frei regulierbare Drehzahlen zwischen 10 und 150 bis 100 und 1000 U/min und stufenlos einstellbare Drehmomente von 12 bis 36 und 84 bis 252 Nm. Die Bedienung erfolgt bei allen Modellen über einen ergonomisch geformten Handgriff mit integriertem Regelschalter.

Die Rampa AIM-Modelle sind, dank Schnellverschluss, innerhalb einer Fertigungskette frei positionierbar und bieten einen variablen Arbeitsbereich von bis zu 3,5 Metern in der Höhe und einen Radius von 1300 bzw. 1800 cm. Sie sind stufenlos auf jede Werkstückposition – von Null (waagerecht) bis 90 Grad (senkrechte Werkstückbearbeitung) einstellbar. D.h., auch bei Werkstücken, die in „schräger Ebene“ mit Gewindeeinsätzen (Rampa-Schraubmuffen) versehen werden sollen, ist eine präzise, winkelgerechte 90 Grad-Montage jederzeit gewährleistet.

Einen schnellen Überblick über das große Einsatzspektrum dieser Produktneuheit illustriert eine Anwendungssimulation auf: youtube.com unter ‘RAMPA AIM“.

Abdruck honorarfrei (2.914 Zeichen inkl. Leerzeichen)
Um einen Belegheft wird bei Veröffentlichung freundlich gebeten.