Mit Tradition in Richtung Zukunft: Familie Brügmann legt RAMPAs Grundstein für eine moderne Zukunft in Büchen

RAMPA News

Bei der RAMPA GmbH & Co. KG werden Tradition und Zukunft schon seit Generationen vereint. Nun geht die Inhaberfamilie Brügmann noch einen Schritt weiter und investiert mit einem Neubau in Büchen (Schleswig-Holstein) in ein modernes und starkes Morgen, das dem mittelständischen Unternehmen vor allem fortschrittliches Arbeiten auf hohem Niveau und ein ganzheitlich nachhaltiges Handeln ermöglichen soll. Der Grundstein hierfür wurde im Beisammensein mit RAMPAs Unterstützern am 17.08.2021 gelegt.

RAMPA möchte neue Standards setzen: Große Investition für noch größere Ziele

Krisenfest ist die RAMPA GmbH & Co. KG durch das letzte Jahr gekommen und hat Stärke sowie Durchhaltevermögen bewiesen. Die Inhaberin Kristina Brügmann möchte die dazugewonnene Flexibilität und Reaktionsfähigkeit aufrechterhalten und RAMPAs Weg in eine moderne Zukunft ebnen. Themen wie agiles Arbeiten auf hohem Niveau, Vereinbarkeit von Beruf und Familie und gelebte Nachhaltigkeit sollen bei der Umsetzung im Vordergrund stehen.

Hinter dem zukunftsorientierten Vorhaben verbirgt sich eine umfangreiche Planungsphase, bei der neben RAMPA auch einige Unterstützer involviert waren. Hierzu zählen u.a. die Gemeinde Büchen und die Wirtschaftsförderungsgesellschaft sowie das Land Schleswig-Holstein. Im Rahmen der Grundsteinlegung wurden die fördernden Institutionen eingeladen, um das neue Kapitel von RAMPA gemeinsam einzuläuten.

Symbolbehafteter Startschuss für den Neubau

Bei der Zusammenkunft am 17.08.2021 bedankte sich die Familie Brügmann bei allen Unterstützern und gab mit dem Überreichen der Grundsteinrolle an das ausführende Hochbauunternehmen SZ Bau aus Schönberg den finalen Startschuss für die Grundsteinlegung des neuen Gebäudes.

In dem Behältnis befinden sich im Zeichen von RAMPAs internationalem Engagement Münzen aus einer Vielzahl von Ländern, zu denen geschäftliche Beziehungen bestehen. Der Hersteller für Verbindungsmittel ist mit Unternehmen auf der ganzen Welt verknüpft und vertreibt seine Produkte in über 140 Länder weltweit. Weiterhin wurde der Grundsteinrolle eine Tageszeitung beigefügt, die auf den Tag der Fundamentlegung datiert ist und an den Beginn von RAMPAs zukunftsträchtigem Vorhaben erinnern soll. Ein beigelegtes Bild mit Handabdrücken dreier Generationen der Familie Brügmann soll zudem die enge Verbindung von traditioneller, generationsübergreifender Vergangenheit und fortschrittlicher, weiterhin familiengeführter Zukunft von RAMPA ausdrücken.

New Work – Modernes Arbeiten für starke Verbindungen

Neben der Schaffung von knapp 6.000 m² Büro- und Produktionsflächen sollen durch das Neubauprojekt außerdem die aktuellen Anforderungen an ein kreatives Arbeitsumfeld, an die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und an eine erlebbare Gemeinschaft erfüllt werden: RAMPA bietet den Mitarbeitenden zukünftig nicht nur ein digitales, sondern auch ein persönliches Betreuungsangebot für Kinder an. Um zusätzliche Unterstützung und Entlastung zu bieten, richtet RAMPA in dem neu geplanten Gebäude einen Betriebskindergarten ein.

Die moderne IT-Ausstattung und die weitreichenden Erfahrungen im Bereich des mobilen Arbeitens sollen genutzt werden, um Interessenten aus Büchen und Umgebung zukünftig Coworking-Spaces anzubieten. Da auch Coworker von dem Kinderbetreuungsangebot vor Ort profitieren können, besteht ein erhöhtes Potential, ebenfalls anderen Menschen aus der Region einen attraktiven Arbeitsplatz zu bieten. Somit können auch die Bürgerinnen und Bürger aus dem Kreis Herzogtum Lauenburg von RAMPAs Bestrebungen profitieren.

Neo-Ökologie – Neue Dimension von Nachhaltigkeit

RAMPA begeistert sich für die Vielfalt der Möglichkeiten und legt seit Jahrzehnten großen Wert darauf, die Unternehmensprozesse so umweltschonend wie möglich auszulegen. Durch die Realisierung des Neubauprojektes setzt das Büchener Unternehmen noch einen drauf, sodass die Nachhaltigkeit bei RAMPA eine neue Dimension erhält.

Das Gebäude wird als eines der ersten Gewerbeimmobilien in Norddeutschland die Anforderungen der Bundesförderung für effiziente Gebäude in Nichtwohnungsgebäudebereichen erfüllen. Darüber hinaus begibt sich RAMPA im Zuge dieses Projektes als eines der ersten Unternehmen in der Verbindungstechnik in Europa auf den Weg einer CO2-optimierten Herstellung seiner Produkte mit dem langfristigen Ziel, Vorreiter im Bereich Neo-Ökologie in seinem Marktumfeld zu werden.

Neben den bereits bestehenden Maßnahmen sollen zudem zusätzliche Schritte realisiert werden, um den Einsatz von fossilen Brennstoffen weiter stark zu reduzieren.

Der Neubau in Büchen ist ein großer Schritt, der sich in eine Reihe von vor- und nachgelagerten Maßnahmen für eine starke Zukunft in ökonomischen, sozialen und ökologischen Belangen einfügt.

Lösungsorientiert in eine gemeinsame Zukunft

RAMPA hat sich große Ziele gesetzt und durch die Zusammenführung der beiden Standorte in einen gemeinsamen Neubau in Büchen werden auch die Kunden einen Mehrwert erfahren: Eine Verknüpfung des Know-hows der Produktion mit den internationalen Vertriebsaktivitäten und die Verstärkung eines direkten Austausches zwischen den Abteilungen soll den Kunden zeitnah die beste Lösung für individuelle Herausforderungen liefern.